Herzlich Willkommen

Mit 48'080 Stimmen haben mich die Zürcherinnen und Zürcher 2011 nach acht erfolgreichen Jahren im Kantonsrat in den Nationalrat gewählt.

Als Vertreter des Kantons Zürich konnte ich beispielsweise

  • die Realisierung des Innovationsparks Dübendorf vorantreiben,
  • für eine praxistaugliche Regulierung von systemrelevanten Banken sorgen,
  • mich für erneuerbare Energien
  • und einen sorgsamen Umgang mit den Bundesfinanzen einsetzen oder
  • wie im neuen Raumplanungsgesetz erfolgreich gegen die Verschwendung von wertvollem Kulturland ankämpfen.

2015 hat sich das Blatt nun gewendet und es hat mir persönlich zum ersten Mal in meinem 25 jährigen politischen Leben leider nicht zur Wiederwahl gereicht. Gerne hätte ich mich auch in den nächsten vier Jahren für eine intakte Umwelt, eine IT-Branche auf Weltklasse-Niveau und einen starken, diversifizierten Finanzplatz in Bern eingesetzt. Ich bin nach wie vor überzeugt, dass eine gesunde Umwelt Hand in Hand mit einer erfolgreichen Wirtschaft geht. Eine gute Umweltpolitik benötigt Wohlstand und Geld. Umgekehrt sind wir wirtschaftlich nur dann erfolgreich, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Und dazu gehört eben auch eine gesunde Umwelt. Smartvote-Profil

Ganz lieben Dank allen, die mich in den letzten Jahren, Monaten und Wochen so tatkräftig unterstützt haben – und nicht traurig sein, mit 40 fängt das (politische) Leben erst richtig an. Ich gebe weiter Vollgas, damit ich bald zurück in der nationalen Politik bin. Die Verbindung von Ökologie und Ökonomie hat Zukunft und es braucht die Grünliberalen.

Ganz herzlichen Dank auch allen, die uns Grünliberalen und mir persönlich ihre Stimme gegeben haben. Danken möchte ich auch allen Helferinnen und Helfern für eure sensationelle Unterstützung! Wir wussten, dass es nicht einfach wird, die bisherigen vier Nationalratssitze, sowie den Ständeratssitz von Verena Diener zu verteidigen. Ein bisschen stolz bin ich trotz allem, dass wir im Kanton Zürich weiterhin die viertstärkste Partei sind und im Vergleich zum Frühling bei den Kantonsratswahlen unseren Wähleranteil wieder steigern konnten!

Thomas Maier, Dübendorf
Nationalrat und Präsident glp Kanton Zürich

Mobility-Pricing einführen statt Vignette verteuern

9. September 2015  | Zeitungsartikel

Es ist noch keine zwei Jahre her, als die Bevölkerung eine Verteuerung der Autobahnvignette mit über 60% Nein-Stimmen klar abgelehnt hat.

Mobility-Pricing einführen statt Vignette verteuern

Krampfhaft versucht der Bundesrat seit Jahren mehr Geld für Bau und Unterhalt der Nationalstrassen und den Agglomerationsverkehrsfonds zu generieren

Die Ursache für sein ständiges Scheitern liegt in seinem mut- und ideenlosen Vorgehen. Es ist falsch, alle Bürgerinnen und Bürgern über eine pauschale Abgaben wie eben die Autobahnvignette mehr zu belasten, völlig unabhängig davon, wie oft jemand die Autobahn überhaupt nützt. Eine teurere Vignette löst unsere Verkehrsprobleme nicht, kostet uns alle aber viel.

Wir brauchen stattdessen Kostenwahrheit und Verursachergerechtigkeit bei allen Verkehrsträ ...

 »mehr

Wahlhilfen nutzen

6. September 2015  | Info

Auch bei diesen Wahlen werben viele Hunderte Kandidierende um die Gunst der Wählerinnen und Wähler. Wie soll man sich entscheiden?

Wahlhilfen nutzen

Ich bin sicher, dass Wahlhilfen wie Smartvote für viele Politikinteressierte eine Orientierung bieten können. 2011 haben schon 14% Smartvote genutzt – dieses Mal werden es noch mehr. Nicht nur kann man die Übereinstimmung mit einzelnen Kandidaten prüfen, sondern auch mit ganzen Listen.

Als Kandidat habe ich mir die Zeit genommen und die Fragen gewissenhaft ausgefüllt. Im Bild sehen Sie meinen politischen Fingerabdruck, meinen Smartspider. Darin kommt meine Verbindung zwischen Wirtschaft und Ökologie zum Ausdruck.

Hier im Link geht es zu meinem Profil: Smartvote Thomas Maier

 

 »mehr

Smartvote

smartvote
arrow top